Was macht die Qualität unserer Arbeit aus?

Dieser Frage stellen sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Haus Sozialer Integration e.V.  nun schon seit vielen Jahren. Sie dient als Antrieb und Motor für Verbesserungen der täglichen Arbeit, für Professionalisierung, für Fortbildung und Supervision, für  Teamarbeit, für Gespräche mit Eltern und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Jugendamtes und einiges mehr, was noch genannt werden könnte.

Im Zentrum steht die Arbeit mit den Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern, die auf unseren Leitgedanken Akzeptanz, Rückhalt, Lebendigkeit, Achtung, Ehrlichkeit und Respekt für Vielfalt beruhen.

Als Träger der Jugendhilfe stehen wir in der Pflicht Verfahren zu entwickeln, wie unsere Leistungsangebote bewertet werden und welche Maßnahmen geeignet sind, die Erbringung der Leistung zu sichern.

Es hat sich im HSI e.V. eine Qualitätskultur entwickelt, die stetige Verbesserung beinhaltet und als ein kontinuierlicher Prozess läuft.

Wir haben mit den Mitarbeitern der Qualitätszirkel, in welcher alle Teamleitungen vertreten sind, die Kernprozesse  gemeinsam erarbeitet. Wesentlich zu benennen sind hier

  • Das Aufnahme- und Entlassungsverfahren
  • Die Betreuungsplanung
  • Kinderschutz und Kindeswohlgefährdung
  • Elternarbeit
     
Aber auch die Beschreibung und Umsetzung des gesamten Personalmanagements soll hier erwähnt werden.

Der partizipative Aspekt des Qualitätsdialogs und der wertschätzende Umgang miteinander, ist bedeutsam für unseren gesamten Qualitätsprozess und für die Qualitätsmerkmale jedes Projektes und jeder Einrichtung in unserem Träger.

Wir nutzen das Jahr 2018, um unsere Kindertagesstätten bis zur Rezertifizierung im Februar 2019 mit einzubeziehen.

Wir haben uns weiterhin für die Verwendung eines Qualitätsmanagementhandbuches ausgesprochen, dass uns als Leitfaden für unser Handeln dient. Immer wieder stellen wir fest, dass die Auseinandersetzung mit Qualitätsentwicklung unsere Fachlichkeit voranbringt und wir stolz auf unsere Ergebnisse sein können.