1. Laternenfest der Kita- und Hort „Insel“ Neuenhagen

Was für ein Lichtermeer am 11.11.2022 auf dem Spielplatz der Kita „Insel“ Neuenhagen!
Wir Kinder und Erzieher der Kita und des Hortes haben wochenlang in akribischer Kleinarbeit das Laternenfest vorbereitet. Und ja, es hat sich gelohnt!
Wir starteten mit 125 Teilnehmern am Waldsportplatz Neuenhagen den Laternenumzug durch unser Dorf. Natürlich hatte jedes Kind eine Laterne dabei. Was uns auf dem Kitagelände erwartete, war wundervoll. In jeder kleinen Ecke waren verschiedenste Lichtobjekte zu entdecken, die blinkten und glitzerten. Es war ein Kinderpool mit Laubblättern vorbereitet, indem wir funkelnde Überraschungseier (ohne Schokolade!) suchen konnten. Die leuchtenden Ringe um Flaschen zu werfen war eine große Herausforderung. Es gab Kalt- und Warmgetränke, Grillwurst, Schmalzstullen, Brezeln und Stockbrot am Feuer.
Im Vorfeld wurde ein Wettbewerb ausgerufen: „Wer bastelt das tollste Lichtobjekt?“ Insgesamt haben 18 Kinder mit ihren Eltern ein Lichtobjekt gebastelt. Unglaublich schön wie die Ideen ihre Umsetzungen fanden. Alle anwesenden Personen konnten für ihren Favoriten abstimmen. Lennie mit Bruder Flinn, Amelie und Piet belegten die ersten drei Plätze. Sie erhielten als Preis verschiedene Licht- und Leuchtelemente. Jedes Kind bekam für die Teilnahme einen Leuchtstab.
Es machte einfach viel Freude an diesem Abend auf unseren geliebten Spielplatz herumzutollen und all die bunten Lichter zu bewundern.
Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Freiwilligen Feuerwehr Neuenhagen, die uns beim Umzug, der Organisation und mit vielen fleißigen Helfern tatkräftig unterstützte. Einen großen Dank an unserem Träger Haus Sozialer Integration e.V. und an alle Teilnehmer, die das 1. Laternenfest zu einem außergewöhnlichen Erlebnis machten.
 
Eure Kinder & Erzieher der Kita- und Hort "Insel" Neuenhagen

P.S. Wir werden lange dieses Funkeln in den Augen haben.

 

 

 

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da...



Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da
Er bringt uns Wind, hei hussassa!
Schüttelt ab die Blätter, bringt uns Regenwetter
Heia hussassa, der Herbst ist da!

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da
Er bringt uns Obst, hei hussassa!
Macht die Blätter bunter, wirft die Äpfel runter
Heia hussassa, der Herbst ist da!

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,
Er bringt uns Wein, hei hussassa!
Nüsse auf den Teller, Birnen in den Keller
Heia hussassa, der Herbst ist da!

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da
Er bringt uns Spaß, hei hussassa!
Rüttelt an den Zweigen, lässt die Drachen steigen
Heia hussassa, der Herbst ist da!
Heia hussassa, der Herbst ist da!

Eine schöne Herbstzeit wünscht das Projekt „Familien im Blick“!

Geschenke

In enger Zusammenarbeit mit der WHG Eberswalde können wir als freier Träger der Jugendhilfe auf eine erfolgreiche, verlässliche und jahrelange Zusammenarbeit zurückblicken.
Auch in diesem Jahr konnten wir als Haus Sozialer Integration e. V.  wieder gemeinsam mit der WHG und dem Landkreis Barnim ein neues Angebot eröffnen.
 
Sechs Familien finden seit September ein neues Zuhause inmitten der Stadt Eberswalde. In restaurierten 3-Raum-Wohnungen werden Mütter, Väter und Kinder von Pädagogen rund um die Uhr begleitet. Im Mittelpunkt stehen die Kinder, ihre Versorgung, das Zuteilwerden von Fürsorge, die Vermittlung von Bildung, die kindgerechte altersentsprechende Förderung und der Schutz des Kindes. Fünf Pädagogen stehen an 365 Tagen im Jahr den Familien zur Seite, begleiten, unterstützten, beraten und kompensieren, um den Familien in allen Lebensbezügen Hilfe zur Erziehung zu teil werden zu lassen.
 
Die WHG überreichte zum Einzug Geschenke für die Kinder, die für leuchtende Kinderaugen sorgten. Dafür ein herzliches Dankeschön von allen Familien und von unserem Träger.

 

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Eine verspätete Gruppenfahrt führte die Kollegen und Mütter der MuKi „Insel=Zeit“ nach Heringsdorf. Bei schönstem Herbstwetter wurde Karls Erdbeerhof erkundet und die ganz Mutigen trauten sich sogar ins Wasser!

 

Wohngruppe Insel=Zeit

 

Drachenfest am 08.10.2022

Teamtag der WG & MuKi Insel=Zeit

Teamtag 2022Jedes Jahr stellt uns unser Träger einen Teamtag zur Verfügung. Hier sollen die Kollegen eine schöne Zeit miteinander verbringen und neue Kraft für die mitunter herausfordernde Arbeit tanken.
Unser Team war am 16.07.2022 in Bad Saarow und genoss dort eine Dampferfahrt mit anschließendem leckeren Essen. Wir hatten einen wunderbaren Tag und danken der Geschäftsführung für diese Möglichkeit.

Die erholten Kollegen der „Insel=Zeit“

Wohngruppe Horizont auf Reisen

Vom 11.07.-14.07.22 verbrachte die Wohngruppe „Horizont“ eine sehr schöne Zeit in der Lüneburger Heide.
Wir fuhren nach Mueden und wohnten dort in einer Jugendherberge.
Am Dienstag ging es dann in den Wildpark und am Nachmittag besuchten wir ein sehr schönes Freibad. Dort gab es viele Rutschen und Sprungtürme.
Ein Ausflug in den Heidepark Soltau war das Hightlight unserer Ferienfahrt.
Viel Spaß hatten wir in der Wildwasserbahn, auf der kleinen Achterbahn und bei vielen Attraktionen
auf dem Wasser, wo so mancher sehr nass wurde.
Am Donnerstag ging es dann schon wieder nach Hause. Wir machten auf der Rückfahrt noch in Magdeburg am Elbufer eine Pause.
 
Wir hatten eine sehr schöne Zeit!

 

 

Kinderfest im Rahmen der FREIENWALDER FREILUFT FESTE 2022

Am Samstag, den 02.07.2022 fand ein Kinderfestwochenende an der Freilichtbühne in Bad Freienwalde statt. Wir, als Träger, waren mit dem kreativen Angebot „Gestalten mit Bügelperlen“ vertreten. Viele Kinder mit Eltern sowie Geschwistern machten an unserem Tisch halt. Die sehr bekannte Gestaltungstechnik weckte auch oft Erinnerungen. Die Teilnehmer:innen hatten die Möglichkeit Glasuntersetzer oder -abdeckungen mit einer Strohhalmöffnung zu fertigen. Weiterhin bestand das Angebot Schlüsselanhänger sowie kleine Fläschchen individuell mit Bügelperlen zu gestalten – beides wurde sehr gut angenommen.

Förderbereich


Pädagogisches Angebot - Eine Lerngeschichte für mein Kind

Einmal im Monat trifft sich die Elterngruppe des HSI e.V. im Kontaktladen „Kopfsteinpflaster“ in Eberswalde. Im schönen Sommer Monat Juni haben wir uns mit dem Thema „Wie schreibe ich eine Lerngeschichte?“ beschäftigt und die theoretischen Grundlagen direkt in die Tat umgesetzt. Im Alltag fällt es den Eltern schwer, die Entwicklungsfortschritte ihrer Kinder zu entdecken und wertzuschätzen. Oft rücken die Defizite in den Vordergrund.

Auftrag der Eltern war es, eine Lerngeschichte über ihr Kind zu schreiben. Hierbei sollten sie besonders auf die Stärken und Lernerfolge der Kinder schauen. In der Elterngruppe wurden diese Geschichten vorgetragen und die Eltern und Pädagogen gaben ihr Feedback dazu. Wir haben zwei Lerngeschichten ausgewählt und NICHT verändert, die Sie folgend lesen dürfen.
 

"Liebe Paula Letitia,
ich bin mit dir heute spazieren gegangen und du wolltest aus deinem Kinderwagen raus. Ich habe deinen Gurt aufgemacht und dich rausgeholt. Ich habe dich an die Hand genommen und dich geführt. Du bist freudestrahlend gegen die Sonne auf den Weg gelaufen. Plötzlich bist du stehen geblieben und hast eine Pusteblume entdeckt. Du hast mich losgelassen und bist zu der Blume hingelaufen. Du hast sie angeguckt und dich sehr gefreut. Ich bin zu dir gekommen und habe dir gesagt was das ist. Du hast dich gebeugt und wolltest die Blume haben. Du hast dich gebeugt und wolltest die Pusteblume haben. Du hast es leider nicht geschafft die Blue aus der Erde zu ziehen, deswegen habe ich dir geholfen. Ich habe dir die Blume gegeben und du hast sie mit deinen Händen und Augen erkundet. Danach hast du mir die Blume gegeben und ich habe dir dann gezeigt was man damit machen kann. Ich habe gegen die Blume gepustet und die Blüten sind geflogen. Du hast dich sehr gefreut. Du hast den Stiel in die Hand genommen und hast auch probiert zu pusten. Dann bist du mit mir weiter gelaufen an der Hand. Dann hast du einen Stein entdeckt. Du hast ihn aufgehoben und hast dich sehr gefreut. Du wolltest nicht mehr laufen und ich habe dich dann in den Kinderwagen gesetzt und dich angeschnallt. Als wir zu Hause angekommen sind haben wir Mittag gegessen und ich habe dich dann schlafen gelegt. Du bist sofort eingeschlafen und ich habe dir dabei zugeschaut, weil du so süß aussahst. Du machst mich jeden Tag so stolz meine liebe Paula Letitia.
 
Ich liebe dich, deine Mama"


(Bildquelle: Kinderkrippe Pusteblume Mainz)





"Liebe Kathi
 
Ich war gestern Nachmittag in der Küche am Keyboard und habe gespielt gehabt.
Du bist dann dazu gekommen und wolltest auch spielen.
Ich habe dich dann an das Keyboard gelassen und dann hast du angefangen zu spielen.
Ich habe gestaunt das Du so viel Ausdauer und sehr vieles selbst ausprobiert hast.
Es ist Dir auch gelungen das Du Dir selbst Melodien ausgedacht hast und das klingt sehr schön.
Mit deiner Musik bist Du sehr motiviert und auch in einer ganz anderen Welt.
Was ich auch noch beobachtet habe ist das dir die Musik sehr viel Spaß macht und das Du dabei sehr glücklich bist.
Mache weiter so es macht immer Spaß dir zuzuhören wie du auf dem Keyboard spielst.
Das zuhören bei deiner Musik ist sehr entspannend und es ist sehr schön zu sehen wie viel Spaß Dir das macht Musik zu machen.
Du bist sehr ehrgeizig und gibst nicht auf das freut mich sehr dich zu sehen, das Du nicht aufgibst und immer weiter machst, das was Du dir in den Kopf gesetzt hast schaffst Du auch und das macht mich sehr stolz und glücklich.
Mache weiter so Du schaffst das alles was Du dir in den Kopf gesetzt hast.
 
Ich liebe dich.

Deine Mama"

(Bildquelle: iStock)

Dankeschön

Im Namen der Kinder, Jugendlichen und Kollegen unseres Trägers bedanken wir uns bei Familie Reiners für die großzügige Spende in Höhe von 1235,00 Euro.

Zur Beisetzung des ehemaligen Gründungsmitgliedes und Geschäftsführers Dieter Reiners wurden seinem Wunsch entsprechend Geldspenden entgegengenommen, um für die zu betreuenden Kinder im HSI e.V. einen besonderen Wunsch zu erfüllen.

Wir werden einen Spielturm erwerben und können diese wunderbare Spende nun sehr gut einsetzen.

Wir bedanken uns bei allen Spendern recht herzlich und wünschen Ihnen alles Gute.
 
 
Geschäftsführerin
D. Dumke

Jugendhilfetag

Am 23.Juni fand am Oberstufenzentrum in Strausberg der Jugendhilfetag statt.

Hier werden zukünftige Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet.

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ stellten sich einige Kinder- und Jugendhilfeträger vor.

Auch wir nutzten diese Möglichkeit. Einige Kollegen zeigten sehr praxisnah, mit welchen pädagogischen Methoden die tägliche Arbeit in den stationären Wohngruppen gelingen kann.
Zusätzlich führten wir zwei Work- Shops zu den Themen „Gelingende Elternarbeit“ und „Methoden bei verhaltenskreativen Kindern“ durch. Die jungen Auszubildenden waren sehr interessiert und viele gute Gespräche entstanden.

Wir konnten zeigen, dass die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen einerseits sehr herausfordernd ist, andererseits auch immer wieder inspirierend und freudvoll.

 

Hoffest in der WG „Horizont“

Bei herrlichem Sommerwetter fand am 17.06.22 unser kleines Hoffest statt.

Eltern, Großeltern, Geschwister und Verwandte sind unserer Einladung gefolgt.

Die Kinder führten ein kleines Programm auf ( Gedichte und Lieder), es gab Kaffee und Kuchen und gemeinsam wurden kleine Insektenhotels gebastelt, welche nun unseren Hof verschönern.

 

Liebe Grüße aus Wriezen
Die Kinder und Erzieher der WG „Horizont“

 

 

Deichfest in Wriezen

 

Vom 11.-13.06.2022 fand in Wriezen das Deichfest statt. In der Straße der Vereine durfte sich das „Haus Sozialer Integration e.V.“ präsentieren. Die Kollegen der Wohngruppen „Seesterne“, „Horizont“, „Insel=Zeit“, sowie der Mutter-Kind-Wohngruppe „Insel=Zeit boten den kleinen und mitunter auch schon größeren Besuchern Bastelmöglichkeiten, ein Glücksrad, Riesenseifenblasen und das allzeit beliebte Kinderschminken an. Dabei wurden sie tatkräftig von Anna Lena unterstützt, die sich bereit erklärte ebenfalls mit zu schminken. Beim Glücksrad lockten kleine Preise und Naschereien. Unser Stand wurde überaus gut besucht und wir hoffen, wir konnten den ein oder anderen kleinen Besucher eine Freude bereiten.

Vielen lieben Dank an alle, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben!

WFK-Kinderklinik Kinderfest 2022

WFK-Kinderklinik Kinderfest 2022 - Flyer öffnen...

HSI-Song 2022

Im Zeitraum von Januar bis Ende April fand ein großes Medienprojekt in den heilpädagogischen Wohngruppen „Ankerplatz“ und „Vier Pfoten“ statt. Unter der Leitung von Carlotta Baumgärtner (Stud. Musikpädagogik und Musikvermittlung in Sozialer Arbeit im Förderbereich) wurde ein Song über den HSI e.V. geschrieben und produziert. In der zweiten Osterferienwoche kamen die Kinder und Jugendlichen der heilpädagogischen Wohngruppen zusammen und kreierten gemeinsam ein dazugehöriges Musikvideo in unserem Schwarzlichttheater. Das Ergebnis des Projektes kann im folgenden Video eingesehen werden.

Förderbereich


Gemeinsam über eine Brücke gehen – von der Kindheit zum Erwachsensein!

In dieser Zeit gibt es viele Spannungen, Diskussionen und auch schöne Augenblicke. Einen besonderen Moment erlebten wir am vergangenen Samstag mit 3 Mädchen der Wohngruppe „mittendrin“. In den letzten 2 Jahren war die Jugendweihefeier schwer oder gar nicht möglich. So war es uns eine Herzensangelegenheit, den großen Mädchen in diesem Jahr einen erlebnisreichen Tag zu schenken. Wir starteten gestylt in die Hauptstadt und erklommen 279 Stufen zur Goldelse der Siegessäule. Von dort genossen wir den Ausblick über Berlin. Am Englischen Garten fand dann die offizielle Rede mit feierlicher Übergabe der Urkunden statt. Nach dem gemeinsamen Abendessen im Restaurant besuchten wir das Jugendtheaterstück „Das schönste Mädchen der Welt“ im Grips. Das Theaterstück wurde von unglaublichen Schauspielern aufgeführt, so dass uns dieser kulturelle Höhepunkt durch seine Nähe zur Realität lange in Erinnerung bleiben wird. Es ist unbedingt empfehlenswert, auch wenn man keine Jugendweihe feiert! J

Wohngruppe „mittendrin“

 

Angebote für Jung und Alt: Die 8. Eberswalder Familienwoche

„Familie ist alles – und noch mehr“. Unter diesem Motto findet vom 14. bis 21. Mai 2022 die 8. Eberswalder Familienwoche statt. Anlass für die diesjährige Ausgabe der Familienwoche ist wie stets der internationale Tag der Familie am Sonntag, dem 15. Mai, zu dem es bundesweit Aktionstage der Lokalen Bündnisse für Familie geben wird.

Eröffnet wird die diesjährige Familienwoche in Eberswalde bereits tags zuvor am Samstag, den 14. Mai, ab 14:30 Uhr auf dem Richterplatz. Bürgermeister Götz Herrmann begrüßt und wird dabei vom Akkordeonorchester „The Sounds of Akkordia“ mit einem anderthalbstündigen Konzert unter freiem Himmel unterstützt.

Der 15. Mai steht dann ganz im Zeichen der Familie. Im Familiengarten gibt es Musik, Clownerie und Spaß sowie Gratiseis für die ersten 250 Kinder unter 14 Jahren. Gleichzeitig wird das Museum Eberswalde an diesem Tag, der auch der internationale Museumstag ist, kostenlos besuchbar sein. Im Gebäude in der Adler-Apotheke wird um 15 Uhr der Film „Bestandsaufnahme“ vorgeführt, der mit filmischen Mitteln ein Panorama Eberswaldes 1990 neben Neuaufnahmen der gleichen Orte setzt. Herausgekommen ist dabei ein sehenswertes Nebeneinander von Vergangenheit und Gegenwart.

Ein Schwerpunkt der 8. Familienwoche liegt auf dem Brandenburgischen Viertel. Neben Kreativangeboten im Familienzentrum „Spreewaldstraße“ wird vor allem das Gelände der Grundschule Schwärzesee beim „Bündnis-Parcours“ mit vielen Mit-mach-Aktionen für Kinder und Familien bespielt werden. Ob Eierlaufen und Glücksrad, Pflanzung eines Apfelbaums Basteln, Malen oder Kartoffelstempeln: Der Schulstandort im Brandenburgischen Viertel bietet in diesem Jahr ein breites und vielfältiges Spektrum an Aktivitäten für Jung und Alt. Darüber hinaus wird es zum „Tag des Nachbarn“ am Freitag, dem 20. Mai, bei Musik und Gesang ein Familienpicknick auf dem Spielplatz „Barnimpark“ geben.

Die Familienwoche richtet sich an alle Generationen. Ob beim traditionellen Seniorennachmittag, im Vertikaltuch- und Seilspielplatz im Park am Weidendamm oder zum ESports-Nachmittag im „Club am Wald“: für jede und jeden ist etwas dabei. Denn gemäß dem Motto „Familie ist alles – und noch mehr“ geht es neben blutsverwandschaftlichen Familienbindungen und vermeintlich klassischen Familienkonstellationen natürlich um weitaus mehr, nämlich um generationenübergreifende Verbindungen, nachbarschaftliche Verbindungen, freundschaftliche Verbindungen, im Sport, im Spiel und in der Freizeit. „Familie sitzt im Herzen, das zeigt das Herz-Signet zur diesjährigen Familienwoche. Familie prägt Geschmäcker, Neigungen und Interessen, das greifen wir beispielsweise mit Akkordeonmusik, Seilakrobatik und dem Gaming-Angebot auf. Und Familie begleitet lebenswegweisende Entscheidungen, das zeigt sich wiederum zum Berufemarkt am Samstag. Zudem ist Familie in der Regel niemals „fertig“ sondern wächst ein Leben lang. Das symbolisiert auch die Baumpflanzung auf dem Hof der Grundschule: dabei wird das Wachsen des Baumes für das Wachsen von Familien stehen – an Größe, an Liebe, an Erfahrungen!“, so fasst es Katrin Forster-König zusammen, die als Referentin für Generationen und Familie im Eberswalder Rathaus zugleich das Eberswalder Familienbündnis und damit auch die alljährliche Familienwoche koordiniert.

Und so ist es auch der 25. Berufemarkt am Samstag, dem 21. Mai, welcher den Endpunkt der diesjährigen Familienwoche markieren wird.

„Wir wollen das Augenmerk auch darauf richten, dass es Familien in verschiedensten Konstellationen und Facetten gibt. So können auch Nachbarn oder Freunde als Familie fungieren. Wichtig ist, dass man sich gegenseitig unterstützt, füreinander da ist und sich miteinander wohlfühlt“, so Bürgermeister Götz Herrmann, der im Rahmen der Familienwoche offiziell auch die Schirmherrschaft für das Familienbündnis übernehmen wird und sich freut, nach zwei Jahren unter Corona-Bedingungen während der Familienwoche endlich wieder Begegnungen und geselliges Miteinander erleben zu können.  

Die Eberswalder Familienwoche ist eine gemeinsame Veranstaltung des Lokalen Bündnisses für Familie Eberswalde und der Stadt Eberswalde. Mehr als 25 Bündnisaktive unterstützen in diesem Jahr die Themenwoche, so unter anderem das Duden Institut für Lerntherapie und das Jobcenter Barnim, das Quartiersmanagement Brandenburgisches Viertel, der Volkssolidarität Barnim e. V., die Hochschule für nachhaltige Entwicklung oder auch das Haus Sozialer Integration.

K. Forster-König

Referentin für Generationen und Familie
Gleichstellungsbeauftragte
Behindertenbeauftragte
der Stadt Eberswalde

 

3. Jubiläumsfest im FiB

Am 06.05.2022 feierten wir mit unseren Bewohnerinnen und deren Kindern unser 3. Jubiläumsfest. Diesmal erklärten sich die Familien bereit, ein eigenes Programm auf die Beine zu stellen. Mit etwas Unterstützung durch eine Pädagogin führten sie als Überraschung kleine Theaterstücke und eigene Choreographien auf, sangen Lieder und hielten sehr berührende Reden. Es wurden liebevolle Worte ausgetauscht und ein paar Freudentränen verdrückt. Gemeinsam wurde es ein unvergesslich schöner Nachmittag mit tollen und sehr engagierten Bewohnerinnen und sehr gerührten Pädagoginnen.

Vielen Dank für diese wunderbaren gemeinsamen 3 Jahre.

 

Medienpädagogik im Kopfsteinpflaster

Am 11.04.2022 lud das Betreute Wohnen für Mutter/Vater-Kind „Augenblick“ die Eltern der Mutter/Vater- Kind Projekte in Eberswalde zu einem medienpädagogischen Elternabend im „Kopfsteinpflaster“ ein. Der erfahrene Dozent, Sebastian Henning, von der Eltern-Medien-Beratung Brandenburg e.V. (Aktion Kinder- und Jugendschutz), berichtete 90 Minuten lang vom Umgang mit Handy und Co. in der Familie. Unter anderem erfuhren die Eltern die 10 Goldenen Regeln im Internet und gingen der Frage nach, wann ein Kind fit für das eigene Smartphone ist. Zur Vertiefung wurden Materialien ausgeteilt. Das Angebot wurde rege und interessiert genutzt.

In einer Folgeveranstaltung durch die Pädagoginnen wird es um eine mögliche Gefährdung der Eltern-Kind-Bindung durch Smartphones gehen.